Entstehung, Wachstum und Wandel der SQG im Überblick

Die SQG blickt auf eine 20-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Die Aufgabengebiete sind gewachsen und die Anforderung in einer sich stetig wandelnden Zeit größer geworden. Das Grundkonzept - Beratung, Unterstützung, Koordinierung und Umsetzung - hat sich über die Jahre hindurch bewährt.

sqg_aufzaehlungszeichen 1998
Gründung der SQG vor dem Hintergrund des Strukturwandels am Bayerischen Untermain als gemeinnützige Gesellschaft. Zunächst bildete die Durchführung der Strukturkurzarbeit (heute Transferkurzarbeit) das Hauptgeschäftsfeld. Zusätzlich wurde als erstes Projekt die „Forschung und Entwicklung eines solargetriebenen Kühlaggregates, insbesondere für den Einsatz in Ländern und Regionen mit hohem Sonnennutzungsgrad“ angesiedelt.

sqg_aufzaehlungszeichen 1999
Mit dem Beginn der "Regionale Koordinierungsstelle – Nachfrageorientierte Qualifizierung im Arbeitsamtsbezirk Aschaffenburg“, gefördert aus Mitteln des Bayerischen Arbeitsmarktfonds, kam ein weiteres Projekt hinzu. Dieses bildete über mehrere Jahre einen Tätigkeitsschwerpunkt.

sqg_aufzaehlungszeichen 2000
Vor dem Hintergrund des anhaltenden Strukturwandels erfolgte die Ausweitung der Strukturkurzarbeit nach Thüringen, Hessen und Baden-Württemberg.

sqg_aufzaehlungszeichen 2001
Als weiteres Projekt wurde die "Beratung und Betreuung von LehrgangsteilnehmerInnen in Bildungseinrichtungen durch eine Sozialpädagogin“ im Auftrag der Arbeitsagentur erfolgreich durchgeführt.

sqg_aufzaehlungszeichen 2003
Um den wachsenden und sich ständig verändernden Anforderungen der Beschäftigten in den Unternehmen zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit Rechnung zu tragen, wurde das Projekt "Innerbetriebliche Aus- und Weiterbildung in Verbindung mit Personalentwicklung" initiiert und umgesetzt. Zeitgleich führte die SQG das Projekt "Arbeitsmarktservice der SQG - Beratung, Training, Vermittlung und Coaching von Langzeitarbeitslosen durch eine Sozialpädagogin“ im Auftrag der Arbeitsagentur durch.

sqg_aufzaehlungszeichen 2004
Mit der Konzeptionierung und Durchführung eigener Seminarangebote wurde ein weiteres Geschäftsfeld implementiert.

sqg_aufzaehlungszeichen 2007
wird das Angebot durch Seminarmaßnahmen in Kooperation mit Partnern erweitert. Ferner führt die SQG im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit, das Projekt "WeGebAU (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen)" in Unterfranken durch. Zusätzlich wird in der Justizvollzugsanstalt Aschaffenburg erstmals für Gefangene im geschlossenen Bereich eine berufliche Weiterbildung, und zwar der "Grundlehrgang Gebäudereinigung" eingeführt. Die SQG führt die Maßnahme in enger Zusammenarbeit mit der JVA durch. Folgemaßnahmen sind geplant.

sqg_aufzaehlungszeichen 2009
Die Wirtschaftskrise hat auch gravierende Auswirkungen auf die Unternehmen in der Region. Durch das Konjunkturpaket 2 der Bundesregierung ist es den Unternehmen möglich, während Kurzarbeit geförderte Qualifizierungsmaßnahmen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchzuführen. Ein wichtiger Schritt Richtung Fachkräftesicherung, bei der die SQG aufgrund langjähriger Erfahrung ein kompetenter und flexibler Partner für die Unternehmen ist, um individuell und auf die Bedürfnisse der Unternehmen abgestellt bei der Planung, Organisation und Durchführung zu unterstützen.

sqg_aufzaehlungszeichen 2012
AZAV-Zertifizierung durch den TÜV Nord als "Träger für Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung und Transferleistungen".

sqg_aufzaehlungszeichen 2013
Die Projekte "Innerbetriebliche Weiterbildung", "Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse von beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Unternehmen" sowie Disabilitymanagement" werden vor dem Hintergrund des drohenden Fachkräftemangels in den Unternehmen erweitert bzw. neu aufgenommen.

sqg_aufzaehlungszeichen 2014
Durch die seit März 2014 bestehende Mitgliedschaft im Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) wird das Unternehmesnetzwerk entschieden erweitert.

sqg_aufzaehlungszeichen 2017
Die SQG erhält die AZAV-Folgezertifizierung durch den TÜV Nord als „Träger für Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung nach dem Vierten Abschnitt des Dritten Kapitels des Dritten Buches Sozialgesetzbuch“ sowie „Träger für Transferleistungen nach den §§ 110, 111 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch“.

Lesen Sie mehr über die Referenzen der SQG